TRACT: Vier Grosse Gewissheiten (German)

John W. Robbins

PDF   Download the PDF version of this review. If you do not have Adobe Acrobat installed on your system please click here on Adobe Acrobat Reader to download.

Das Leben ist voll Ungewissheit. Ueberschwemmungen, Braende, Erdbeben, und Wirbelstuerme zerstoeren unsere Haeuser und Staedte; Kriminelle nehmen unser Leben, unser Eigentum, unsere Familien, und unsere Freunde. Die Abendnachrichten bringen Berichte und Geruechte von Krieg. Wir koennen unsere Arbeitsstellen verlieren, unsere Wohnstellen, unsere Gesundheit, oder unsere Geschaefte. Leute, denen wir vertrauen, halten ihre Versprechen nicht; Freunde enttaeuschen uns. Dinge und Menschen auf die wir uns verlassen, koennen uns enttaeuschen.

Jeder versucht irgendwo Gewissheit zu finden, einen festen Platz, um sicher darauf stehen zu koennen. Und es gibt ein paar Dinge, die sicher sind. Hier sind vier Sachen, die wir nie bezweifeln sollten - vier grosse Gewissheiten. In einer Welt voll Ungewissheit gibt es doch einige Dinge, die wir mit Sicherheit wissen koennen.

Erste Gewissheit: “Wie den Menschen gesetzt ist, einmal zu sterben,

Zweite Gewissheit: darnach das Gericht,

Dritte Gewissheit: also ist Christus einmal geopfert, wegzunehmen die Suenden von vielen;

Vierte Gewissheit: zum andermal wird er ohne Suende erscheinen denen, die auf ihn warten, zur

Seligkeit.”

(Die Heilige Schrift, Hebraeer 9:27,28)

1 - IHR TERMIN MIT DEM TOD

”Wie den Menschen gesetzt ist, einmal zu sterben”

Wir haben alle eine Verabredung mit dem Tod. Wir moegen nicht wissen, wann diese Verabredung ist, aber das ist eine Verabredung, welche wir alle einhalten werden. Wir werden dafuer weder zu spaet kommen, noch koennen wir sie verschieben. Einige von uns werden jung sterben; einige in den 80-ern oder 90-ern. Aber sterben werden wir alle.

Die Wissenschaft mit all ihren Wunderdrogen und hochtechnisch medizinischen Apparaten kann uns den Tod nicht ersparen. Keine Menge von Vitaminen oder Leibesuebung, keine gesunde Diaet und keine Menge von wissenschaftlichen Erfindungen kann den Tod bezwingen. Der Tod kommt zu allen Menschen.

Als Adam, der erste Mensch, gegen Gott suendigte, wurde er und all seine Nachkommenschaft mit dem Tod verflucht: “Im Schweisse deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis dass du wieder zur Erde werdest, davon du gekommen bist. Denn du bist Erde und sollst zur Erde werden.” (1. Mose 3:19)

Wir werden alle sterben, da wir Adam’s Nachkommen sind und wie unser Urvater Suender sind. Adam, unser Stellvertreter, suendigte durch Ungehorsamkeit gegen Gott und diese Schuld wird allen Menschen, welche Adam repraesentiert, angerechnet. Wir suendigen alle durch unsere Missachtung Gottes - durch das Verstossen gegen seine Gesetze - weil wir alle Suender sind. Koerperlicher Tod ist eine der Konsequenzen von Adam’s Suende.

David, der groesste Koenig Israels, verstand die Sicherheit des Todes: “Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er bluehet auf wie eine Blume auf dem Felde; wenn der Wind darueber geht, so ist sie nimmer da, und ihre Staette kennet sie nicht mehr.” (Psalm 103:15,16)

Der Tod kommt zu allen: “Dieser stirbt frisch und gesund in allem Reichtum und voller GenuegeÖ jener aber stirbt mit betruebter Seele und hat nie mit Freuden gegessen; und liegen gleich miteinander in der Erde, und Wuermer decken sie zu.” (Hiob 21:23-26)

2 - IHR TERMIN MIT DEM GERICHT

”Wie den Menschen gesetzt ist, einmal zu sterben, darnach das GerichtÖ”

Manche Menschen scheinen unbekuemmert ueber den Tod zu sein da sie glauben, dass er das Ende bedeuted. Es ist aber nicht so. Der Tod ist der Beginn eines ewigen Lebens, eines Lebens vollkommener Glueckseligkeit, oder eines Lebens vollkommenen Elends. Der Geist des Menschens hoert nicht zu funktionieren auf mit dem Tod des Leibes. Wir - alle von uns - haben einen zweiten Termin, einen Termin der gleichwie der Tod unvermeidbar ist: einen Termin mit unserem Schoepfer und Richter, einen Termin mit Gott.

Gott hat einen Tag bestimmt, an dem er die Welt vor sein Gericht bringen wird. Jeder Mann, jede Frau und jedes Kind welche jemals auf dieser Erde lebten, werden vor Gottes Gericht erscheinen, um ihr Urteil zu empfangen.

“Wir werden alle vor den Richtstuhl Christi dargestellt werdenÖ So wird nun ein jeglicher fuer sich selbst Gott Rechenschaft geben.” (Roemer 14:10-12)

“Denn wir muessen alle offenbar werden vor dem Richtstuhl Christi, auf dass ein jeglicher empfange, nach dem er gehandelt hat bei Leibesleben, es sei gut oder boese.” (2. Korinther 5:10)

Unser Verfahren wird alle Gedanken die wir je hatten, alle Worte die wir je sprachen, und alle Taten die wir je vollbrachten, untersuchen.

“Ich sage euch aber, dass die Menschen muessen Rechenschaft geben am Juengsten Gericht von einem jeglichen unnuetzen Wort, das sie geredet haben. Aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden.” (Matthaeus 12:36,37)

“Ödes gerechten Gerichtes Gottes, welcher geben wird einem jeglichen nach seinen WerkenÖ”

(Roemer 2:5,6)

Nichts - kein Gedanke, kein Vorsatz, kein Beweggrund - wird dem Auge Gottes, welcher alle Dinge weiss, entgehen, und er wird alles beurteilen. Es wird keine Verhuellungen geben und dem Urteil Gottes gibt es kein Entrinnen. Gott bewertet auch nicht entlang einer Leistungskurve. Gott macht keine Aussnahmen. Gott setzt niemand auf Bewaehrung frei fuer gutes Verhalten. Gott respektierert keine bestimmten Personen. Reich oder arm, maechtig oder schwach, gebildet oder ungebildet, schwarz, rot, gelb oder weiss - alle werden durch Gottes unveraenderbarer Gerechtigkeit gerichtet.

“Es ist nichts verborgen, das nicht offenbar werde, und es ist nichts heimlich, das man nicht wissen werde.” (Matthaeus 10:26)

Und wenn wir auch nur gegen ein Gesetz verstossen haben, sind wir schuldig: “Denn so jemand das ganze Gesetz haelt und suendigt an einem, der ist’s ganz schuldig.” (Jakobus 2:10)

Sogar jene Dinge die uns recht und gut erscheinen sind beschmutzt und verdorben durch Suende: “Öund alle unsre Gerechtigkeit ist wie ein unflaetig Kleid.” (Jesaja 64:5) “Es gefaellt manchem ein Weg wohl; aber endlich bringt er ihn zum Tode.” (Sprueche 14:12)

Am juengsten Gericht werden viele Menschen zur ewigen Strafe verurteilt, aber einige werden f?r unschuldig erklaert.

Jesus sagt: “Öund werden vor ihm alle Voelker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von den Boecken scheidet, und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Boecke zur Linken. Dann wird der Koenig sagen zu denen zu seiner Rechten: ‘Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbet das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt!Ö’ Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: ‘Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!Ö’ Und sie werden in die ewige Pein gehen, aber den Gerechten in das ewige Leben.” (Matthaeus 25:32-46)

Kein Mensch, der je was Boeses gedacht, gesagt, oder getan hat, wird dem Urteil entrinnen - ausser jene, fuer die Christus sein Leben gab.

3 - DIE VERABREDUNG VON CHRISTUS MIT DEM TOD

”Öalso ist Christus einmal geopfert, wegzunehmen die Suenden vieler;Ö” (Hebraeer 9:28)

Jesus Christus verdiente nicht zu sterben; er hat nichts Schlechtes getan. Er war ein perfekter Mensch; er war vollkommen suendenlos, der einzig solche Mensch, den es jemals auf dieser Erde gab. Er starb einmal, als Stellvertreter fuer seine Freunde. Jesus sprach: “Niemand hat groessere Liebe denn die, dass er sein Leben laesst fuer seine Freunde.” (Johannes 15:13)

Christus gab sein Leben fuer seine Freunde, weil seine Freunde sich nicht selbst retten konnten, da kein gewoehnlicher Mensch schuldlos ist. Alle sind schuldig vor Gott. Alle verdienen den Tod.

Da kein gewoehnlicher Mensch unschuldig ist, da alle Suender sind und den Tod verdienen , kann niemand dem Urteil Gottes aus eigener Kraft widerstehen. “Ösie sind allzumal Suender und mangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben solltenÖ” (Roemer 3:23) Wir alle verdienen den Tod, “Denn der Tod ist der Suende SoldÖ” (Roemer 6:23)

Aber Gott hat Erbarmen mit jenen die er liebt, und er sandte Christus, um am Kreuz fuer seine Menschen zu sterben - um ihre Strafe zu erleiden, um ihr Stellvertreter zu sein, und an ihrer Stelle zu sterben.

Der Apostel Paulus schrieb: “Denn auch Christus, da wir noch schwach waren nach der Zeit, ist fuer uns Gottlose gestorben. Nun stirbt kaum jemand um eines Gerechten willen; um des Guten willen duerfte vielleicht jemand sterben. Darum preist Gott seine Liebe gegen uns, dass Christus fuer uns gestorben ist, da wir noch Suender waren.” (Roemer 5:6-8)

Christus ist viel mehr als nur ein perfekter Mensch. Er ist auch Gott, der Schoepfer von Himmel und Erde. Was er vor 2000 Jahren getan hat, hat Konsequenzen die weit ueber die alte Nation Israel reichen. Er starb einmal, um nie wieder zu sterben. Sein Tod garantiert, dass seine Menschen von ihren Suenden frei sind und erloest werden von der verdienten Strafe. Jene, die an Christus glauben, werden als unschuldig erklaert am Juengsten Gericht und werden fuer immer mit ihm leben.

“Denn Gott hat uns (die Glaeubigen) nicht gesetzt zum Zorn, sondern die Seeligkeit zu besitzen durch unsern Herrn Jesus Christus.” (1. Thessalonicher 5:9) Die Glaeubigen “werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erloesung, so durch Jesum Christum geschehen istÖ” (Roemer 4:24)

Jene, die an Christus glauben, sind nicht fuer den Zorn bestimmt, sondern f?r Erloesung und ewiger Seligkeit. Jene, die nicht glauben, sind zur ewigen Strafe verdammt. Sie sind “bestimmt zum Zorn.”

Was bedeuted es an Christus zu glauben? Es bedeuted einfach zu verstehen, was die Bibel ueber Christus sagt und das als wahr zu akzeptieren. Jesus ist wahrhaftig beides - Gott und Mensch.

Er starb wirklich fuer unsere Suenden. Seine Auferstehung nach drei Tagen ist Tatsache. Er lebt heute wirklich. Glaeubige sind befreit von Ihrer Schuld allein durch das Werk von Christus, und nicht durch das was sie tun, auch nicht durch das was der Heilige Geist in ihnen erwirkt. Christus starb fuer unsere Suenden.

“Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben - und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es - nicht aus den Werken, auf das sich nicht jemand ruehme.” (Epheser 2:8,9)

”Ich (Paulus) erinnere euch aber, liebe Brueder, des Evangeliums, das ich euch verkuendet habeÖ durch welches ihr auch selig werdet: welchergestalt ich es euch verkuendigt habeÖ dass Christus gestorben sei fuer unsre Suenden nach der Schrift, und dass er begraben sei, und dass er auferstanden sei am dritten Tage nach der SchriftÖ” (1. Korinther 15:1-4)

Wenn sie dieses Evangelium - “Evangelium” bedeuted “Gute Botschaft” - ueber den Herrn Jesus Christus glauben, dann werden sie freigesprochen am Tage des Gerichtes. Durch das Glauben des Evangeliums akzeptieren sie die Erloesung, welche Christus frei anbietet, ohne dafuer zu bezahlen. Er hat die verdiente Strafe von jenen, die an ihn glauben, auf sich genommen und diese erhalten den Lohn, den er durch seinen Gehorsam verdiente.

Wenn sie das Evangelium glauben, dann hat Christus ihre Schuld an Gott bezahlt. Gott wird sie oeffentlich fuer unschuldig erklaeren am Juengsten Gericht fuer das, was Christus fuer sie getan hat. Sie sind jetzt schon freigesprochen und ihre Unschuld wird am Juengsten Gericht veroeffentlicht.

”So ist nun nichts Verdammliches an denen, die in Christo Jesu sindÖ” (Roemer 8:1) Sie sind erloest, nicht fuer was sie getan haben, sondern allein fuer das, was Christus fuer sie vor 2000 Jahren getan hat, als er auf einem Kreuz ausserhalb von Jerusalem starb, auf einem Huegel namens Kalvarienberg.

4 - IHRE VERABREDUNG MIT CHRISTUS

”Özum andermal wird er ohne Suende erscheinen denen, die auf ihn warten, zur Seligkeit.” (Hebraeer 9:28)

Es ist nun beinahe 2000 Jahre seit Jesus auf dieser Erde lebte, und viele lachen ueber die Idee, dass er wiederkommen wird. Aber er wird wieder kommen zu jenen die nicht lachen, sondern ihn sehnlich erwarten, und um sie zu erlˆsen.

“Denn er selbst, der Herr, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden auferstehen zuerst. Darnach werden wir, die wir leben und uebrig bleiben, werden zugleich mit ihnen hingerueckt werden in den Wolken, dem Herrn entgegen in der Luft, und werden also bei dem Herrn sein allezeit.”

(1. Thessalonicher 4:16,17)

Aber fuer jene, die ueber Jesus Christus lachen,

“Öwenn nun der Herr Jesus wird offenbart werden vom Himmel samt den Engeln seiner Kraft und mit Feuerflammen, Rache zu geben ueber die, so nicht gehorsam sind dem Evangelium unsers Herrn Jesu Christi, welche Pein leiden, das ewige Verderben von dem Angesichte des Herrn und von seiner herrlichen MachtÖ” (2. Thessalonicher 1:7-9)

Vier Grosse Gewissheiten

Hier sind die vier grossen Gewissheiten:

    1. Sie werden sterben.
    2. Sie werden vor dem Gericht Gottes Rechenschaft geben fuer all ihre Taten.
    3. Christus starb einmal fuer die Suenden seiner Menschen.
    4. Christus lebt und wird wieder in diese Welt kommen.

Wenn sie einsehen, dass sie ein Suender sind, der gegen das Gesetz Gottes verstossen hat, sollten sie besorgt sein ueber ihre Zukunft. Es gibt keine Moeglichkeit der Hoelle zu entgehen, ausser durch Christus.

Beten sie, dass Gott Erbarmen mit ihnen hat, ihre Suenden vergibt, und ihnen das Geschenk des Glaubens gewaehrt. Beten sie, da? Gott ihnen den Glauben schenkt dass Christus fuer seine Menschen starb, dass er auferstand am dritten Tag und dass er wiederkommen wird in diese Welt, vom Himmel, zur Erloesung jener, die an ihn glauben.

Jene, die sehnlich das Kommen von Christus erwarten, werden fuer immer im Himmel leben.

“Und Gott wird abwischen alle Traenen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr seinÖ Und es wird keine Nacht da sein, und sie werden nicht beduerfen einer Leuchte oder des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird sie erleuchten, und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.” (Offenbarung 21:4; 22:5)

 
 
It’s almost a wrap! Remember, when you finish your holiday shopping at smile.amazon.com, AmazonSmile donates to Trinity Foundation at no cost to you!